Menu Content/Inhalt
Home arrow Vorträge

Neurose - das Ende der Freiheit

Der Begriff Neurose ist ein älterer psychiatrisch-psychotherapeutischer Fachbegriff unter dem im Wesentlichen Nicht-Psychose-Erkrankungen zusammengefasst werden. Spätestens durch Sigmund Freud wurde das aufklärerische Selbstbild des Menschen als rationales, selbstbestimmtes und selbstentscheidendes Wesen in Frage gestellt, indem gezeigt wurde, dass allen menschlichen Handlungen unbewußte Prozesse zugrunde liegen. Dies hat neue Aufmerksamkeit und Bestätigung durch die moderne neurobiologische Forschung gefunden ... [mehr]

 

Askese - die Freiheit, Grenzen zu setzen

Der Ausdruck Askese hat nicht immer eine positive Konnotation. Der Schwerpunkt liegt meist auf Verzicht, auf Einschränkung, auf Abgrenzung. Im christlich-religiösen Sprachgebrauch assoziiert man mit dem Wort Kreuztragen und Abtötung. Dem Referenten geht es um den Stellenwert von Askese im Kontext des Lebens der christlichen Berufung. Es geht um Freiwerden und Freiheit von Behinderungen auf dem Weg der Nachfolge ... [mehr]

 

Simplify your life - Askese als moderner „Lifestyle“

Weniger ist [mehr]

 

Chaos vs. Zwangsneurose: Hilft Askese gegen die Angst?

Weisheitslehren unterschiedlicher Zeiten und Kulturen – auch unserer eigenen – stimmen dahingehend mit moderner Naturwissenschaft überein, dass wir Teil einer „Welt“ sind, die als unendlich komplexer einmaliger Prozess abläuft – eben als Chaos oder Tohuwabohu. In einer solchen Welt wäre Leben in der bekannten Form aber nicht möglich. Daher gehört es zum evolutionären Programm des Lebens (scheinbar) Wiederkehrendes, Vorhersagbares, Geordnetes zu (er)finden ... [mehr]

 

Psychopathologie der Askese

„Triebverzicht ist die Wurzel jeder Kultur“, wusste schon Sigmund Freud. Askese ist Willenstraining, eine schmerzhafte aber prinzipiell sinnvolle Übung, die dem Bauchgefühl „Lustmaximierung und Unlustvermeidung“ direkt entgegengesetzt ist. Mit diesen Übungen wird der Wille freier von den Bedrängungen der Emotionen, und kann sich so besser und leichter entscheiden. Gesund motivierte Askese ist kurzfristig unlustig, mittelfristig aber sinnvoll und langfristig gut ... [mehr]

 

Wenn Askese zur Mystik wird

Askese bedeutet im Griechischen Training (des Wettkämpfers) - sie drückt also den Willen zum Sieg aus, keineswegs einfach Verzicht. Dabei muß der Trainierende vieles Hinderliche weglassen, gerade wenn er gewinnen will. Hier tut sich eine unvermutete Analogie auf: Auch im geistigen Leben muß Vieles zurücktreten "um der einen kostbaren Perle willen". Mystische Erfahrung ruht offenbar auf ähnlichen Voraussetzungen wie Askese auf - diese Voraussetzungen sind Gegenstand des Nachdenkens ... [mehr]